Normalerweise keine Wasserpflanze

Rheinhochwasser 2020 in Wesseling

Die letzten zwei Sommer sind wir ab und an nach Wesseling gefahren, denn dort kann man ganz nett am Rhein spazieren, an einem kleinen Strand die Füße ins Wasser hängen oder mit der Fähre den Rhein überqueren. 2018 waren wir sogar dort um uns den extrem niedrigen Wasserstand beim Niedrigwasser anzuschauen.

Momentan ist es genau umgekehrt, also Hochwasser. Wobei so eine Art von Hochwasser bei den Menschen, die am Rhein wohnen, vollkommen normal ist. Die Überflutungen bewegen sich momentan noch im üblichen und zumindest nach meiner Laienmeinung ungefährlichen Bereich.

Dabei bieten sich doch recht ungewöhnliche Ansichten, wenn z.B. Bäume und Schilder einfach so aus dem Rhein ragen. Die Fauna erinnert stellenweise an eine Sumpflandschaft.

Treibgut im Rhein

Treibgut im Rhein

Normalerweise keine Wasserpflanze

Normalerweise keine Wasserpflanze

Pöller eines überfluteten Wegs ragen aus dem Wasser

Pöller eines überfluteten Wegs ragen aus dem Wasser

Sumpflandschaft

Sumpflandschaft

Sumpflandschaft

Sumpflandschaft

Wie ein Pfeiler

Wie ein Pfeiler

Sumpflandschaft

Sumpflandschaft

Hunde an die Leine

Hunde an die Leine

Badeverbot

Badeverbot

Baum unter

Baum unter

Ruhe

Ruhe

Basilika "Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes" in Lüttich (Liège) Cointe

Lüttich Cointe

Ich bin ja hin und wieder in Lüttich (Liège) in Belgien, da ich dort Verwandtschaft habe. Bisher war ich eher am Bahnhof und im Zentrum unterwegs. Vor allem der Bahnhof ist bei Fotografen sehr beliebt, was ihn aber auch zu einem langweiligen Fotomotiv macht.

Ich habe mich schon immer gefragt, was der Turm und die Kuppel, die man auf einer Anhöhe über dem Bahnhof sehen kann, zu bedeuten haben. Also habe ich mich diesmal in Viertel Cointe gemacht, welches genau dort liegt. Dominiert wird das Viertel von den üblichen Backsteinreihenhäusern, wie man sie oft antrifft, es gibt dort aber auch den s.g. „Privatpark“. Park ist vielleicht etwas irreführend, denn es sind ganz normale Straßen, allerdings stehen dort sehr viele wunderschöne Häuser und Villen im Jugendstil mit wunderschönen Gärten. Dort findet man auch das alte neogotische ehemalige Observatorium der Lütticher Universität, dass mich stark an das Gebäude aus Futurama erinnert ;). Das Gebäude ist recht verfallen, könnte also spannend für Lost-Places-Fotografen sein. Ob, und wie man da rein kommt, weiß ich leider nicht.
Weiter oben findet man Plaine de Cointe, einen Park mit Spiel- und Sportplätzen, der auch gut genutzt wird.

Um auf das Motiv meines Spaziergangs zurück zu kommen, der große Turm gehört zum „Mémorial interallié“, einem Denkmal an den belgischen Widerstand im Ersten Weltkrieg. Tatsächlich besteht es nicht nur aus dem Turm, sondern auch aus mehreren Terrassen und kleineren Denkmälern einiger Länder, die damals mit gekämpft haben. Leider ist der Turm wohl aber nur selten geöffnet, so dass ich leider nicht hoch auf den Turm konnte.
Die Kuppel gehört zur Basilika „Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes“, also einer Kirche, die direkt neben dem Denkmal steht. Diese Kirche ist auch recht stark verfallen und wird vermutlich lange nicht mehr genutzt. Auch hier kann ich mir gute Motive für Lost-Places-Fotografen vorstellen, aber auch hier weiß ich nicht, ob und wie man da rein kommt.

Irgendwie mag ich diese Stadt. Sie hat Ecken und Kanten. Und es zweigt sich mal wieder, es lohnt sich die ausgetretenen Pfade zu verlassen und sich abseits der üblichen Fotografen-Hotspots um zuschauen. Es wird sicher nicht mein letzter Besuch in dieser Gegend bleiben.

Haus in Lüttich (Liège) Cointe

Haus in Lüttich (Liège) Cointe

L’observatoire de Cointe Lüttich (Liège)

L’observatoire de Cointe Lüttich (Liège)

Eine der typischen Backsteinhausstraßen in Lüttich (Liège) Cointe

Eine der typischen Backsteinhausstraßen in Lüttich (Liège) Cointe

Eine der typischen Backsteinhausstraßen in Lüttich (Liège) Cointe mit einer Steigung von 18%

Eine der typischen Backsteinhausstraßen in Lüttich (Liège) Cointe mit einer Steigung von 18%

Sport- und Spielplätze in Plaine de Cointe (Lüttich (Liège))

Sport- und Spielplätze in Plaine de Cointe (Lüttich (Liège))

Sport- und Spielplätze in Plaine de Cointe (Lüttich (Liège))

Sport- und Spielplätze in Plaine de Cointe (Lüttich (Liège))

Villa in Lüttich (Liège) Cointe

Diese Villa in Lüttich (Liège) Cointe steht direkt neben der Basilika „Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes“

Der Turm des "Mémorial interallié" un im Hintergrund die Basilika "Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes" in Lüttich (Liège) Cointe

Der Turm des „Mémorial interallié“ un im Hintergrund die Basilika „Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes“ in Lüttich (Liège) Cointe

Die große Terrasse des "Mémorial interallié" in Lüttich (Liège) Cointe

Die große Terrasse des „Mémorial interallié“ in Lüttich (Liège) Cointe

Das grichische Denkmal im "Mémorial interallié" in Lüttich (Liège) Cointe

Das grichische Denkmal im „Mémorial interallié“ in Lüttich (Liège) Cointe

Basilika "Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes" in Lüttich (Liège) Cointe

Basilika „Sacré Coeur et Notre Dame de Lourdes“ in Lüttich (Liège) Cointe

Ansicht auf Lüttich (Liège) von der Terrasse des "Mémorial interallié"

Ansicht auf Lüttich (Liège) von der Terrasse des „Mémorial interallié“

Unter der Doppelsonne

Bleibtreusee

Bleibtreusee surreal

Bleibtreusee surreal

Ich liebe ja solches Licht. Im Winter ist die Luft oft kühl und klar. Am sonst so überfülltem See trifft man nur vereinzelte Spaziergänger und das Wasser ist glatt.

Schwan am Bleibtreusee

Schwan am Bleibtreusee

Unter der Doppelsonne

Unter der Doppelsonne

Sonnenuntergang am Bleibtreusee

Sonnenuntergang am Bleibtreusee

Das Treffen

Das Treffen

Der Abschied

Der Abschied

Wenn die Sonne so tief steht, dass nur noch die oberen Bäume belichtet werden

Wenn die Sonne so tief steht, dass nur noch die oberen Bäume belichtet werden

Der Letzte

Der Letzte

Rote Chilis im Glas 2019

Chili-Saison beendet

Es ist zu dunkel und zu kalt, die restlichen Chilis würden nicht mehr reifen, also habe ich die Pflanzen entfernt und die Saison für beendet erklärt.

Die diesjährige Ernte kann sich durchaus sehen lassen. Aus zwei Pflanzen mit größeren Früchten und eine mit Kleineren. Damit komme ich locker bis zur nächsten Ernte.

Rote Chilis 2019

Rote Chilis 2019

Rote Chilis im Glas 2019

Rote Chilis im Glas 2019

Photodarium Kalender 2020 und Photodarium Kalender private 2020

Photodarium 2020

Ich habe ja bereits berichtet, dass eines meiner Fotos im Photodarium 2020 Kalender erscheint. Nun ist der Kalender da. Ist übrigens ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Photodarium Kalender 2020 und Photodarium Kalender private 2020

Photodarium Kalender 2020 und Photodarium Kalender private 2020

Mein Foto um Photodarium 2020 Kalender

Mein Foto um Photodarium 2020 Kalender

Steinpilz

Pilze sammeln

Ich bin schon als Kind sehr gerne Pilze suchen gegangen. Ich bin allgemein gern im Wald. Und das obwohl ich mich als Kleinkind ein Mal tierisch im Wald verlaufen habe.

Pilze am Stamm. Kenne ich nicht, wird also stehen gelassen.

Pilze am Stamm. Kenne ich nicht, wird also stehen gelassen.

Schwierige Lichtverhältnisse im Wald zum Pilze sammeln.

Schwierige Lichtverhältnisse im Wald zum Pilze sammeln.

20191026_pilze_sammeln_045

Eigentlich bin ich eher der Jäger, denn ich verfüge über ein gutes Gehör, gutes primäres Sehen ich ich kann bewegte Objekte gut sehen. Ich merke oft vor allen anderen, dass ein Tier in der nähe ist. Sammeln fällt mir normalerweise nicht ganz so leicht. Das passiert mir auch oft im Supermarkt, wenn ich vor den ganzen Regalen stehe und eine ganz bestimmte Sache suche. Trotzdem macht mir Pilze suchen viel Spaß. Ist vermutlich so ein Kindheitserinnerungsding.

Nicht so einfach zu finden, obwohl der schon gut zu sehen ist.

Nicht so einfach zu finden, obwohl der schon gut zu sehen ist.

Steinpilz

Steinpilz

Dieser Pilz ist vergleichsweise gut zu sehen.

Dieser Pilz ist vergleichsweise gut zu sehen.

Steinpilze

Steinpilze

Diesmal war ich alleine mit meiner Mutter unterwegs. Es war ein wunderschöner sonniger und warmer (20 Grad) Tag. Eigentlich zu warm, ich war am Ende schweißgebadet. Es ist wirklich nicht leicht die Pilze zu finden, denn sie haben oft die Farbe, die Form und die Größe von dem umliegenden Laub. Dazu ist es im Wald etwas dunkler und wenn die Sonne so tief steht, dann blendet sie und es bilden sich harte Schatten, was das Finden zusätzlich erschwert.
Anfangs haben wir nicht viel gefunden, kein Wunder nach dem trockenen Sommer. Dann aber fanden wir einen Bereich, in dem die schönsten Maronen und Steinpilze wuchsen. Am Ende wussten wir nicht mehr wohin damit.

Schwierige Lichtverhältnisse im Wald zum Pilze sammeln.

Schwierige Lichtverhältnisse im Wald zum Pilze sammeln.

20191026_pilze_sammeln_043
Fliegenpilz, schön aber gefährlich

Fliegenpilz, schön aber gefährlich

Maronen

Maronen

Zu hause angekommen wurden die Pilze direkt geputzt und klein geschnitten. Ein Teil wurde direkt gebraten, der Rest eingefroren. Man kann die Pilze auch in Essig einlegen oder trocknen, aber so war es am einfachsten.

20191026_pilze_sammeln_09320191026_pilze_sammeln_085

Steinpilz

Steinpilz

20191026_pilze_sammeln_103

Butter, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, frische Petersilie, frische Pilze und Graubrot mit Butter drauf, mehr braucht es nicht. Die Küche riecht nach Wald und leckem Essen. Es war köstlich.

Fette Beute

Fette Beute

Pilze werden geputzt und verarbeitet

Pilze werden geputzt und verarbeitet

Dann mit Butter und Zwiebeln in die Pfanne

Dann mit Butter und Zwiebeln in die Pfanne

Saftig

Saftig

Herrliche Pilzpfanne

Herrliche Pilzpfanne