Hamburger Grillseminar

Hamburger Grillseminar

Hamburger Grillseminar

Diesen Sommer habe ich mir einen anständigen Grill (Weber Spirit E-210 Original) gegönnt. Vorher hatte ich einen verhältnismäßig billigen Gas-Kugelgrill. Der ist mir aber durch den Wind schon ein paar mal umgekippt und der Deckel hat sich verzogen, so dass er nicht mehr richtig auf den Unterbau passte. Außerdem merkte ich, dass man mit diesem Grill das Fleisch eher kaputt grillt. Vielleicht war ich aber auch einfach nicht gut genug.

Der neue Grill ist schon eine ganz andere Liga. Es ist wirklich einfach damit zu grillen und es macht einfach nur Spaß. Wir machen schon seit Jahren im Sommer eine große Grillparty zu Simones Geburtstag, zu der wir Familie und Freunde einladen. Aber auch so laden wir öfter mal Freunde zum Grillen ein, und man sagt mir nach, dass ich das ganz gut könnte.
Doch bei mir ist es meistens so, dass ich nie wirklich zufrieden bin (wie bei der Fotografie auch), und mich verbessern möchte.

Dadurch, dass der Grill das Grillen so einfach und schnell macht, grillen wir auch sehr oft einfach nur zu zweit. Eines unserer Lieblingsessen vom Grill sind Burger. Die essen wir auch auswärts sehr gerne (z.B. in der Fetten Kuh). Da, wo ich den Grill geholt habe, werden auch Grillseminare angeboten, bei denen man unter Anleitung von Profis lernen kann, wie man „richtig“ und kreativ grillen kann.
Simone war so nett, und hat mir einen Gutschein für eben dieses Hamburger Grillseminar geschenkt hat. Wohl auch nicht ohne einen gewissen Eigennutz 😉

Big Fetty Melt

Big Fetty Melt

Nun waren wir endlich da, und haben so ein Seminar mitgemacht. Wie man einen Burger macht, wusste ich natürlich schon vorher. Das war auch nicht das Interessante. Interessant fand ich Anregungen für neue Kombinationen an Zutaten und vor allem die kleinen Tipps&Tricks, die man von einem Profi so nebenbei erfährt.

Pulled Pork Burger

Pulled Pork Burger

Trotzdem muss ich sagen, dass ich zwiegespalten bin. Nicht wegen dem Seminar selbst, sondern wegen den Leuten, die da mitgemacht haben. So ähnlich habe ich mich auch damals gefühlt, als ich auf der Deutschen Grillmeisterschaft war. Ich grille ja auch gerne und esse auch gerne Fleisch. Trotzdem versuche ich möglichst wenig, dafür gutes Fleisch zu mir zu nehmen. Das klappt mal besser und mal schlechter, aber ich bemühe mich.

40/60 Burger

40/60 Burger

Bei solchen Veranstaltungen trifft man sehr oft die Art von Mann (ja, meistens sind es nur Männer), die Herzinfarkt-Kandidaten sind, oder solche, die es bald werden wollen. Offenbar sind sie sich ihrer Männlichkeit sehr unsicher, da sie versuchen sich gegenseitig ihre Männlichkeit zu beweisen, indem sie möglichst viel Fleisch zu sich nehmen. Wie gesagt, ich esse auch gern Fleisch, aber die Mengen, die da verdrückt werden, sind einfach unnötig. Und das ganze wird dann als Fest der Männlichkeit zelebriert, man stachelt sich gegenseitig an, man prahlt.

Steaks

Steaks

Man sagt, dass das Römische Reich an seiner schieren Größe und an seiner Dekadenz zerbrochen ist. Wohlhabende Bürger veranstalteten Gelage, bei denen sich die Teilnehmer irgendwann mit Federn den Gaumen so lange kitzelten, bis sie brechen mussten. So wurde Platz für neues Essen geschaffen, so dass man weiter essen konnte. Früher fand ich das schon sehr abwegig. Aber wer solche Menschen trifft, die ich hier meine, der wird wie ich denken, dass wir nicht mehr so weit davon entfernt sind.
Aber vielleicht ist das auch eine Art Statussymbol. Früher konnte man es sich maximal ein Mal die Woche leisten Fleisch zu essen. Heute kann man sich Fleisch in großen Mengen zuführen. So viel, dass man davon krank wird. So eine Krankheit ist auch eine Art von Statussymbol.

Chicken Burger mit Gorogonzola

Chicken Burger mit Gorogonzola

Steak Burger

Steak Burger

Apple Pie

Apple Pie

Advertisements

3 Gedanken zu “Hamburger Grillseminar

    • Danke.
      Er besteht aus Rinderhack, Toast, Schabletti-Käse (der Orange), Speck, etwas Salat, angebratene rote Zwiebeln und Champignons, BBQ-Sauce und Thousand Island Dressing.

      Das Wichtigste ist, dass man zwei Scheiben Toast nimmt, den Käse dazwischen legt, und dann mit einem Nudelholz flach macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s