KW21/2015 – Childhood

KW21/2015 - Childhood (Kindheit)

KW21/2015 – Childhood (Kindheit)

Das ist wohl ein Thema, zu dem jeder etwas sagen kann.
Als Erwachsener hat man aber oft einen eher romantischen Blick auf diese Periode in seinem Leben, denn der Mensch neigt dazu mit der Zeit die negativen Erlebnisse auszublenden. In einem Land, wie Deutschland brauchen sich Kinder in der Regel keine existenziellen Sorgen zu machen, wie es Erwachsene tun müssen. Das heißt aber nicht, dass diese Sorgen und Ängste subjektiv empfunden nicht genau so schwerwiegend empfunden werden. Natürlich sind die Konsequenzen des eigenen Handelns als Kind nicht so gravierend, aber zum einen wissen das Kinder nicht so genau, und zweitens geht es ja um das subjektive Empfinden.

Wenn Erwachsene Kinder fotografieren, dann fügen sie den Bildern natürlich auch ihre eigene (romantisierte) Sicht auf die Kindheit im Allgemeinen und auf ihre eigene Kindheit mit ein. Es gibt wenig Bilder von Kindern, die auch andere Fassetten ihres Lebens zeigen, als die üblichen Klischees von Kindheit. Das fände ich mal spannend.
Am besten wäre es sicher, wenn Kinder das selbst erledigen würden. Zumal Kinder eh prädestiniert sind für Fotografie. Kinder werden wohl die Technik der Fotografie nicht so einfach verstehen können, aber sie sind noch unvoreingenommen und neugierig. Nichts ist selbstverständlich. Dinge, die wir gar nicht mehr wahrnehmen, weil wir uns daran gewöhnt haben, können für Kinder sehr spannend sein. Kein Kind ist von Geburt an z.B. rassistisch. So etwas passiert erst später im Leben durch mangelnde Bildung, Beeinflussung durch andere.

Will man ein guter Fotograf werden, dann sollte man das Kind in sich suchen. Wenn man anfängt zu fotografieren, dann wird sich der Blick auf viele Dinge ändern. Man geht dann etwas anders durchs Leben. Man bemerkt und sieht dann Dinge, die man früher nicht gesehen hat. Man versteht plötzlich Zusammenhänge und Reaktionen besser. Man ist neugieriger. Man findet das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen.

Ich glaube, beherzigt man diesen Rat, dann spart man sich viel Geld für teures Equipment, dass man im Endeffekt eh nicht braucht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s