Review: Photo Hatchback 22L AW

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit meinem Stativ und einer Flasche Wasser an der Seite

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit meinem Stativ und einer Flasche Wasser an der Seite

Vor einiger Zeit habe ich einen Rucksack recherchiert. Ich wollte einen Rucksack, denn ich fürs Wandern und für Städtereisen nutzen wollte. Ich besitze bereits zwei Fotorucksäcke, einen Kleineren und einen Größeren. Doch das sind reine Fotorucksäcke. Beim Wandern und auf Städtereisen benötigt man aber meistens noch andere Sachen, wie Getränke, Proviant, Reiseführer etc.

Also brauchte ich einen Rucksack, der beides kann. Doch davon gibt es erstaunlich wenige. Ich hatte einige Ansprüche, müsste jedoch feststellen, dass keiner der Rucksäcke meinen Ansprüchen zu 100 % entspricht. Der Rucksack sollte so aufgeteilt sein, dass der Teil fürs Fotoequipment nicht all zu groß ist. Die meisten der in Frage kommenden Rucksäcke sind für DSLR ausgelegt. Daher ist der Teil fürs Fotoequipment meist zu groß, was sich negativ auf den Teil für Proviant recht klein ausfällt.
Ich habe ein kompaktes und leichtes Reisestativ, welches ich mitnehmen möchte. Bei vielen Rucksäcken befestigt man das Stativ aber hinten, quasi da, wo man auch ans Fotoequipment ran muss. So muss man jedes mal das Stativ abmachen, um ans Equipment zu kommen. Am liebsten war es mir, wenn man das Stativ seitlich befestigen kann.
Und natürlich sollte der Rucksack möglichst wenig kosten. Es ist unglaublich, wie viel man für so einen Rucksack hinblättern kann. Für diese Preise bekommt man locker einen großen modernen Wanderrucksack und ausgefeiltem Tragesystem. Finde das echt frech, was manche Hersteller verlangen.

Letztendlich habe ich mich für den Lowepro Hatchback 22L AW entschieden. Er hat mich knapp 77 € gekostet und erfüllt mehr oder weniger meine Anforderungen. Eine andere Farbe hätte mir besser gefallen, aber es gab ihn zu der Zeit nicht in einer anderen Farbe.

In das Equipmentfach passen meine Fuji X-T1 mit aufgesetztem Objektiv, dazu 2-4 kleine bis mittelgroße Objektive. Das Stativ kommt in die Seitentasche. In die andere Seitentasche kommt für gewöhnlich eine Wasserflasche.
Ins vordere Fach packe ich meist Kleinkram, wie Akkus, Filter, Adapter usw. Das Fach ist eigentlich für Notebooks oder Tablets gedacht. Bisher habe ich es aber nicht so genutzt.

Photo Hatchback 22L AW Rucksack  mit Fuji X-T1 und einigen Objektiven

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit Fuji X-T1 und einigen Objektiven

Photo Hatchback 22L AW Rucksack

Photo Hatchback 22L AW Rucksack

Ins obere Fach kommt bisher meine Polaroid SX-70 und Proviant. Darin befindet sich außerdem eine zusätzliche Tasche, die man von innen mit einem Reißverschluss schließen kann. Darin verstaue ich mein Portmonee. Darin befindet sich ein Bandit einem Hacken dran. An diesen Haken befestige ich meinen Schlüssel, so dass der nicht zufällig raus fällt, wenn ich mal das Portmonee heraus holen muss.
Leider ist dieser Haken aus Plastik, könnte also relativ leicht kaputt gehen.

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit leerem oberen Fach

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit leerem oberen Fach

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit befüllten oberen Fach

Photo Hatchback 22L AW Rucksack mit befüllten oberen Fach

Außerdem besitzt der Rucksack einen integrierten Regenschutz.

Besonders gut gefällt mir, dass man die Polsterung fürs Equipment komplett, wie eine Tasche heraus nehmen kann. Man kann die Unterteilung zwischen dem oberen und unterem Fach entfernen, und erhält so einen ganz normalen Rucksack mit 22 Litern Fassungsvermögen. Sehr flexibel also.

Die Verarbeitung ist solide, wenn auch hier und da Fäden abstehen. Das sind aber nur Endstücke, die man einfach abschneiden kann. Dann ist alles gut. Reißverschlüsse und Materialien sind sehr gut. Der Rucksack macht einen soliden Eindruck, so dass man ihm gerne sein teures Equipment anvertraut.

Bisher konnte ich ihn auf zwei Wanderungen nutzen. Der leere Rucksack ist relativ leicht. Er lässt sich bepackt gut und bequem tragen. Bei Bedarf kommt man schnell ans Equipment.
Mit diesem Rucksack nehme ich nun gerne mein Stativ mit und nutze es auch ausgiebig. Außerdem habe ich Platz für genügend Proviant.
Der Preis ist auch ok, wenn man bedenkt, dass man über 250 € für so was ausgeben kann.

Es gibt nur einen größeren Nachteil. Es gibt keine einfache Möglichkeit eine Jacke oder einen Pullover außen anzubringen. Beim Wandern kann es recht kühl sein. Doch wenn man einen steilen Berg hoch klettert, dann wird einem schnell sehr warm, und man möchte seine Jacke los werden. Oben will man sie aber wieder anziehen.
Da muss ich mir noch was überlegen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Review: Photo Hatchback 22L AW

  1. Bin gerade über das DSLR-Forum auf deine Website gekommen und dann gleich diesen tollen Bericht gelesen von der Tasche. Gefällt mir sehr gut und werde ich mir mal die Tage näher anschauen.

    Weißt du auch, ob da ein größeres Stativ an die Seite reinpasst? Sind deine Erfahrungen weiterhin so positiv?

    VG Mo

    • Hi.

      Freut mich.

      Viel größer, als das Stativ, was Du auf meinen Bildern siehst, würde ich nicht gehen. Ein paar Zentimeter länger wäre sicher kein Problem. Aber der Umfang sollte nicht viel breiter sein, da es ja eine Netztasche ist, die dann schon ziemlich unter Spannung ist. Da gibt es aber sicher andere Rucksäcke, die das besser können. Ich habe mich bewusst so entschieden, weil ich kein großes Stativ permanent mitschleppen will und schnell dran kommen will.

      Hatte den Rucksack letztens in Paris mit. Fazit für mich war, dass der Rucksack für mich für Städtereisen ungeeignet ist. Man kann zwar den Beckengurt nutzen, um den Rucksack vor den Bauch zu drehen und um so an Objektive zu kommen, aber das ist nicht so meins. Ich musste jedes Mal den Rucksack absetzen, Objektiv wechseln und Rucksack wieder aufsetzen. Im Endeffekt habe ich es dann zu selten gemacht, weil eben zu umständlich.
      Aber sicher kommt es darauf an, was das für eine Reise ist. Ich war (unter anderem) mit meiner Freundin dort. War also keine reine Fotoreise, sondern eher nebenbei Fotografieren. In einem solchen Fall würde ich eher eine Umhängetasche bevorzugen, oder komplett drauf verzichten und nur mit Kamera und einem Objektiv rumlaufen (was ich die meiste Zeit über in Vietnam gemacht habe).

      Bei so Eintages-Wanderungen ist der Rucksack aber super. In der Natur habe ich für gewöhnlich auch die Zeit und den Platz um dort mit Stativ und dem ganzen Krempel zu fotografieren. So habe ich mein Equipment mit, und auch noch einige andere Sachen, wie Proviant.
      Einziger Nachteil ist halt, dass man außen keine Jacke oder Pulli oder so etwas befestigen kann.

      Für welchen Zweck und welches Eqipment genau suchst Du einen Rucksack?

  2. Pingback: fokussiert.com | Fototaschen: Die Qual der Wahl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s