Project „Finding analog love“ – The Beginning

Project Finding analog love

Project Finding analog love

Ich habe mal wieder Lust ein wenig analog zu fotografieren. Das ist heutzutage gar nicht mal so einfach, da die Auswahl an Filmen, die man so kaufen kann, mittlerweile doch sehr begrenzt ist. Dennoch reicht die Palette von einigen Profi-Filmen bis hin zu Billig-Filmen von Discountern.

Bei meinen bisherigen analogen Erfahrungen gibt es da große Unterschiede. Ich will gar nicht sagen, welcher besser oder schlechter sein sollen. Ich möchte den Film (oder vielleicht sogar mehrere) finden, der mir am besten gefällt.
So habe ich mir vorgenommen die meisten Filme, die man so im Einzelhandel bekommen kann, zu kaufen und sie auszuprobieren. Und unter ausprobieren meine ich, dass ich sie unter meinen persönlichen realen Bedingungen nutzen, später selbst entwickeln (nur die Schwarzweiss-Filme), sie zu scannen aber auch ausbelichten lassen. Ich denke, damit kann ich mir einen ganz guten Überblick verschaffen.

Ich bin gespannt und freue mich schon aufs Fotografieren. Ich werde berichten, wie sich die Filme so schlagen.

Hier nach und nach die Ergebnisse:
Agfa Vista Plus 200
Kodak Ektar 100
Fujifilm Neopan Acros 100
Voigtländer V200
AgfaPhoto CT Precisa 100
Fuji Superia 200
Fujicolor C200
Kodak T-Max 100
Kodak Gold 200
Kodak Porta 400
Kodak Ultra Max 400
Lomography Earl Grey 100
Photo Prost 200
Rossmann 200
Fuji Pro 400H

Advertisements

6 Gedanken zu “Project „Finding analog love“ – The Beginning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s