Sinn und Unsinn von Tests und Vergleichen von Fotoequipment und wie ich ein besserer Fotograf werde

Ich bin eigentlich täglich auf Webseiten, Blogs und Foren unterwegs, die sich mit dem Thema Fotografie auseinander setzen. Fotografie ist mein Hobby und meine Leidenschaft, so dass ich dafür recht viel Zeit investiere.
Vor kurzem allerdings habe ich mein Handeln überdacht und bin zu einer Entscheidung gekommen das Ganze drastisch einzuschränken. Also nicht das Fotografieren, sondern das besuchen vieler dieser Dienste.
Ganz verzichten werde ich darauf nicht, denn ich glaube, dass es wichtig ist, wenn man sich als Fotograf verbessern will. Ich werde mich allerdings auf eine bestimmte Art von Diensten konzentrieren.

Wie kommt es dazu? Nun, ich habe festgestellt, dass ich viel Zeit auf Seiten, Blogs und Foren verbringe, die sich weniger mit Bildern, sondern viel mehr mit fotografischen Equipment beschäftigen. Ich bin ja vor nicht all zu langer Zeit auf das Fuji X System umgestiegen, und da ist es nur natürlich, dass man Gleichgesinnte sucht und gerade am Anfang sehen will, wozu das neue System in der Lage ist.
Ich interessierte mich für Bilder, die mit meiner Kamera oder mit meinen Objektiven gemacht wurden. Doch das sind in der Regel Bilder, die kaum einen fotografischen Wert haben. Sie zeigen nur, wie gut oder schlecht das Equipment ist.

Solche Informationen sind natürlich vor dem Kauf von Equipment ganz interessant. Kurz danach vielleicht auch noch. Danach macht man sich aber eigentlich nur noch selbst verrückt, denn es kommen Folge- oder Konkurrenzmodelle, die bei einem das „Haben-will“-Gefühl wecken. Ja, ich bin Technik-Fan und probiere gerne Neues aus. Und ja, es juckt mich auch immer in den Fingern viel Geld dafür auszugeben. Aber meistens kann ich mich dann zum Glück doch zügeln. Denn ehrlich gesagt, ich glaube ich, dass dieses neue Equipment wird mich nicht so viel weiter bringen, wie man sich das vorher so ausmalt.
Ich habe mittlerweile sehr gutes Equipment, nun gilt es das gute Equipment auch sinnvoll einzusetzen.

Interessant ist auch die Frage, warum es dennoch so viele solcher Seiten gibt, wo ganz normale Menschen, die kein Geld dafür bekomen und auch sonst keinen Vorteil dadurch haben, ihre Testbilder präsentieren und wie Löwen ihr Equipment gegenüber Kritik verteidigen. Ich habe da so meine Vermutungen.
Zum einen dürfte es eine Art von Beruhigen seines Gewissens sein, denn das Equipment war teuer und man will sich und anderen einreden, dass der Kauf gerechtfertigt war, denn nun hat man schließlich „das beste“ Equipment.
Dann gibt es natürlich noch die Fanboys, die es aber auch genau so bei Smartphones, Autos und vielen anderen Statussymbolen gibt.
Und dann dürfte auch das Gefühl ausgerüstet zu sein, wie ein Profi, für manche wichtig sein. Man kauft sich Spiegelreflex-Kameras und Objektive, obwohl man sie eigentlich gar nicht braucht. Das sieht man dann recht schnell an den Bildern, die damit produziert werden. Teures Equipment bedeutet nämlich nicht automatisch gute Bilder.

Eigentlich ist das ganze recht absurd. Übertragen wir das Ganze mal auf z.B. auf Heimwerker-Equipment. Stellen wir uns mal vor, ich möchte ein Regal an die Wand hängen. Dafür muss ich löcher für Dübel und Schrauben in eine Wand bohren und dafür brauche ich eine Bohrmaschine.
Ich kann hier nur für mich sprechen, aber ich würde folgendermaßen vorgehen:
Ich würde mich zunächst informieren, worauf ich so achten muss, würde mir einen Überblick über einige Hersteller verschaffen, und dann Preise vergleichen. Am Ende würde ich eine Bohrmaschine kaufen, die vom Preis-/Leistungsverhältnis am besten zu mir passt. Und das wird ganz sicher nicht die teuerste mit den meisten Funktionen sein.

Danach würde ich die Löcher bohren, das Regal aufhängen, und die Bohrmaschine wieder weg packen, bis ich ein neues Projekt habe, bei dem ich Löcher in irgendwas bohren muss.

Analog zur Fotografie bohren viele sinnlos Löcher in Bretter um anderen zu demonstrieren, wie toll und schnell ihre teure Bohrmaschine Löcher bohren kann. Diese Löcher hätten keinen anderen Zweck, als anderen zu sagen „Hey schau her, ich bin besser als Du, denn meine Bohrmaschine bohrt besser und schneller als deine“.
Absurd, nicht war? So etwas macht doch kein Mensch. Mit Bohrmaschinen nicht. Mit Foto-Equipment komischerweise schon.

Die Kamera ist, wie die Bohrmaschine, einfach nur ein Werkzeug. Aber anders als bei einer Bohrmaschine werden Kameras und Objektive meistens „auf Vorrat“ gekauft, d.h., man weiß noch nicht wirklich konkret, was man damit machen möchte.
Sinnvoller wäre es, wenn man, wie bei einer Bohrmaschine, das Zeug erst kauft, wenn man weiß, was man damit vor hat. Und damit meine ich nicht „Ich will fotografieren“.
Wenn man im Vorfeld weiß, was das Ergebnis sein soll, dann fällt einem die Auswahl des Equipments auch viel einfacher. Statt auf Vorrat zu kaufen, um für jede Situation gerüstet zu sein, in die man vermutlich eh nicht kommt, einfach vorher nachdenken.

Viele (Hobby-)Fotografen vergessen dass es bei der Fotografie (im übertragenem Sinne) nicht ums Bohren von Löchern geht, sondern darum ein Regal aufzuhängen (um bei meinem Beispiel zu bleiben). Fotografie ist nicht Selbstzweck. Fotografie ist visuelle Kommunikation, und wenn man nichts zu sagen hat, hilft einem auch das beste Werkzeug der Welt nichts.
Außerdem, Fotografie ist nicht dazu da zu zeigen, wie Dinge aussehen. Mit Fotografie kann man wunderbar Gefühle und Stimmungen vermitteln. Denk darüber nach, was Du zu sagen/zu zeigen hast, und wähle dafür das richtige Werkzeug. Beschränke dich dabei nicht auf das Equipment, was Du hast

Im Zuge dessen habe ich zwei Seiten gefunden, auf denen sehr gute Tipps gegeben werden, wie man sich als Fotograf wirklich verbessert. Ich bin zwar nicht mit allen ganz einverstanden, aber im Großen und Ganzen sind das sehr wertvolle Tipps.

21 Wege, die eigene Fotografie zu verbessern

15 Easy Ways to Improve Your Photo Skills Without Buying New Gear

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s