Fuji X und Camslinger von Cosyspeed

Camslinger Cosyspeed 105

Camslinger Cosyspeed 105

Ich bin immer auf der Suche nach guten Fototaschen und muss gestehen, dass ich mittlerweile einige Taschen und Rucksäcke besitze.
Für meine Fuji X100s habe ich mir anfangs die Manfrotto Nano VI gekauft, die an sich auch nicht schlecht ist. Dennoch, das aus und einpacken der Kamera ist etwas fummelig, weil die Kamera genau passt. Außerdem leiert die Tasche den Gürtel ein wenig aus, man muss immer den Gürtel zumindest teilweise ausziehen, um die Tasche dran oder ab zu machen. Der größte Nachteil ist aber, dass T-Shirts, Hemden oder Jacken, die etwas länger sind, auf der Tasche aufliegen.

Manfrotto Nano VI

Manfrotto Nano VI

Vor einigen Wochen bin ich auf die Taschen-Serie Camslinger von Cosyspeed gestoßen. Derzeit gibt es diese Taschen in zwei Größen: 105 und 160.
Diese Taschen bringen ihren eigenen Gurt mit, an dem sie fest befestigt sind. An sich nicht schlecht, vor allem wenn man mal keinen eigenen Gurt trägt (z.B. im Sommer). Der Gurt hat einen Sicherheitsverschluss, so dass er nicht einfach zufällig aufgeht, oder nicht so einfach von Dieben geöffnet werden kann.
Die Taschen bestehen aus robustem und wasserabweisenden Material, so dass man sich keine Sorgen um sein Equipment machen muss.

Camslinger Cosyspeed 105

Camslinger Cosyspeed 105

Ich habe mir die 105er Tasche bestellt, die für eine (kompakte) Spiegellose Kamera mit einem aufgesetzten Objektiv ausreicht. Die 160er soll noch zusätzlich ein weiteres Objektiv fassen.
Meine 105er ist für meine X100s schon fast etwas zu groß. Man kann in einem gewissen Rahmen die Größe bzw. die Breite der Tasche verändern, aber auch in der kleinsten Einstellung ist da noch was Luft. Das macht aber nichts.

Camslinger Cosyspeed 105 und Fujifilm X100s

Camslinger Cosyspeed 105 und Fujifilm X100s

Auch meine Fuji X-E1 mit aufgesetztem Fujinon XF 35mm f/1.4 passt so gerade mit aufgesetzter GeLi, auch wenn es dann wieder etwas fummelig wird.

Camslinger Cosyspeed 105 und Fujifilm X-E1

Camslinger Cosyspeed 105 und Fujifilm X-E1

Die Tasche ist schnell an- oder ausgezogen. Die Länge des Gurtes lässt sich verstellen, so dass Menschen mit unterschiedlichem Hüftumfang sie nutzen können. Der Gurt könnte etwas gepolsterter sein, aber alles in allem lässt sich die Tasche sehr gut und bequem tragen, so dass man sie nach einiger Zeit einfach nicht mehr merkt und vergisst. Optimal für Reisen.
Auch der Zugang zum inneren geht recht einfach von der Hand. Es gibt einen Pinn, den man ziehen muss, der zusätzlich von einer Schlaufe gesichert werden kann (sieht man im Video unten ganz gut). So kann man die Kamera einhändig auspacken oder wieder verstauen. Mit etwas Übung geht das auch recht flott.

Habe irgendwo gelesen, dass es jemandem nicht gefallen hat, dass man mit der Tasche schlecht sitzen kann. Ich bin der Meinung, dass es drauf ankommt. Ich mache das immer so, dass ich die Tasche vor meinen Oberschenkel drehe, so dass sie beim Sitzen nicht unkontrolliert zur Seite baumelt. Mag man aber eng an einem niedrigen Tisch sitzen, dann wird es ungemütlich. Finde ich aber auch nicht schlimm, denn das gilt für jede Tasche. Man kann sie aber einfach schnell ausziehen und sich dann setzen. Ist also aus meiner Sicht kein Problem.

Camslinger Cosyspeed 105 vor dem Oberschenkel

Camslinger Cosyspeed 105 vor dem Oberschenkel

Natürlich gibt es auch Eigenschaften, die mir persönlich nicht so gut gefallen.
Zum einen sind da diese leuchtend-grünen Wimpel dran. Gegen die Wimpel an sich habe ich nichts, aber gegen die Farbe. Die Tasche ist schwarz und unscheinbar, was ich gut finde. Und dann diese Dinger, die jedem direkt ins Auge springen. Überlege, ob ich sie nicht einfach abschneide.
Des weiteren gibt es keinen gesonderten Stauraum für z.B. wenigstens einen Ersatzakku oder Speicherkarten (z.B. an den Seiten der Tasche). Es gibt noch zusätzlich bestellbar kleiner Taschen, die man einfach zusätzlich nach dem Baukastenprinzip an den Gurt befestigen kann. Es gibt eine Zusatztasche für Handys, eine für Akkus usw. Aber davon bin ich kein Fan, denn ich will so wenig, wie möglich Zeugs dran haben. Da die Tasche für meine X100s ein wenig überdimensioniert ist, packe ich einfach eine der Trennwände, die mitgeliefert werden, nach unten, und schiebe meinen Ersatzakku einfach darunter. So kann er nicht zufällig raus fallen.
Mitgeliefert wird auch eine Schlaufe, die man an die Kamera dran machen kann, um die Kamera einfacher aus der Tasche ziehen zu können. Aber ich nutze sie nicht, finde meine Schlaufe besser.
Wenn man die Tasche seitlich am Körper hängen hat, dann ist sie meinem Arm auch etwas im Weg, wenn ich ihn z.B. beim Marschieren/Wandern vor uns zurück schwinge. Aber auch das gilt für alle Taschen, außer Rucksäcken.

Camslinger Cosyspeed 105 ist der Hand etwas im Weg

Camslinger Cosyspeed 105 ist der Hand etwas im Weg

Der größte Nachteil für mich ist aber, dass die Tasche einfach zu teuer ist. Derzeit knapp 90 € für die 105er ist schon recht viel. Es ist ein gutes Konzept, sie bietet viele Vorteile, dennoch, für den Preis bekommt man schon eine ausgewachsene und gute Schultertasche.
Ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es ihm das wert ist. Lässt man den Preis außer Acht, ist das für mich derzeit die beste Tasche für die X100s.

Größenvergleich zwischen Camslinger Cosyspeed 105 und Manfrotto Nano VI

Größenvergleich zwischen Camslinger Cosyspeed 105 und Manfrotto Nano VI


Größenvergleich zwischen Camslinger Cosyspeed 105 und Manfrotto Nano VI

Größenvergleich zwischen Camslinger Cosyspeed 105 und Manfrotto Nano VI




Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s