Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Heute möchte ich mein neues Foto-Zubehör zu meiner Fujifilm X-E1 präsentieren. Es handelt sich um das Gorillapod Hybrid von Joby.

Bei dem Gorillapod handelt es sich um ein kleines Dreibeinstativ, welches es je nach Anwendungsfall in verschiedenen Größen gibt. Ich habe mich für die Hybrid-Ausführung entschieden, da ich eine Hybrid-Kamera (Fuji X-E1) nutze. Diese Kamera ist verhältnismäßig klein und leicht, so dass diese Ausführung des Stativs genügen sollte.

Das Stativ besteht aus einem kleinen fest verbauten Kugelkopf, einer Schnellwechselplatte und drei Beinen, die jeweils aus 10 flexiblen Segmenten bestehen. Diese Segmente haben dann noch jeweils einen Gummiring und das letzte Segment eine Gummikappe für besseren Halt. Durch diese Segmente lassen sich die Beine, ähnlich wie bei einem Tintenfisch, die Arme in die abwegigsten Formen biegen.

Die Schnellwechselplatte ist recht kompakt, so dass sie kaum auffällt und kaum stört. Man sollte allerdings eine Münze oder einen Schlüssel dabei haben, der in den Schlitz passt, um die Platte an der Kamera zu befestigen.

Schnellwechselplatte des Joby Gorillapods Hybrid

Schnellwechselplatte des Joby Gorillapods Hybrid

Durch dieses Konzept ist man nicht nur auf Flächen beschränkt, auf die man übliche Stative aufstellt, sondern man kann das Stativ an viele verschiedene Dinge, die man so vor Ort vorfindet, anbringen, und diese dann als Stativ missbrauchen.

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Fujifilm X-E1, Joby Gorillapod Hybrid

Das Stativ ist relativ klein und wiegt nicht mal 200 Gramm. Es passt sogar in meine Think Tank Retrospective 5 Tasche. Und falls nicht, kann man das Stativ auch einfach außerhalb der Tasche am Tragegurt anbringen.

Joby Gorillapod Hybrid in Think Tank Retrospective 5

Joby Gorillapod Hybrid in Think Tank Retrospective 5

Joby Gorillapod Hybrid und Think Tank Retrospective 5

Joby Gorillapod Hybrid und Think Tank Retrospective 5

Natürlich ist man durch die Größe schon beschränkt. Man macht entweder Aufnahmen in Bodennähe, oder sucht sich irgendwas, an das man das Stativ anbringen kann. Aber durch Sachen, wie z.B. einen Stuhl hat man ein kleines und leichtes Stativ, welches man auch flexibel in der Position verändern kann.

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Und das ist für mich auch der größte Vorteil dieses Stativs. Durch das geringe Gewicht und die geringe Größe ist man eher gewillt es mit zu nehmen und auch einzusetzen. In Kombination mit der Fuji X-E1 und den hervorragenden Objektiven von Fuji hat man damit eine unglaublich starke und im höchsten Grade mobile Kombination.

Wie bei allen Stativen ist auch bei diesem Stativ die Frage nach der Stabilität nicht so einfach zu beantworten.
Man kann es nicht einfach, wie ein großes Stativ nutzen, indem man einfach auf den Auslöser drückt. Durch die Flexibilität der Beine verliert man leider sehr viel an Stabilität. Das sind halt zwei komplett gegensätzliche Eigenschaften, und man muss sich für eine entscheiden. Wenn man das aber weiß, dann kann man damit auch ganz gut umgehen.
Ich persönlich empfehle da einen Fernauslöser, z.B. einem einfachen Fernauslösekabel. Somit ist die Kamera stabilisiert und man bekommt verwackelungsfreie Aufnahmen.
Selbst mit dem ausgefahrenen Fujifilm XF 55-200mm Telezoom geht das ganz gut, sofern man das Stativ auf halbwegs stabile Weise anbringt.

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Durch die Gummierung an den flexiblen Elementen hält das Stativ sogar an recht glatten Flächen, wie z.B. an der Stange eines Straßenschilds.

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid am Stuhl

Zusätzlich dazu kann man sich einen kleinen Adapter dazu kaufen, welches es ermöglicht Blitze an das Stativ anzubringen. Damit kann man unterwegs sehr bequem entfesselt Blitzen, auch wenn man nicht komplette Lichtstative mit sich führen möchte.
Hier muss ich allerdings sagen, dass ich die Lösung nicht ganz gut finde. Der Adapter lässt sich zwar bequem anbringen, jedoch nicht wieder ganz so einfach vom Stativ lösen. Dafür wird der Blitz einfach nur reingeschoben, so dass man aufpassen muss, dass er einem nicht wieder rausgleitet (ist mir passiert).

Entfesselter Blitz und Joby Gorillapod Hybrid

Entfesselter Blitz und Joby Gorillapod Hybrid

Alles in allem ist das eine ganz praktische Anschaffung, zumal das Stativ nicht besonders teuer ist. Es kann und will gar nicht ein richtiges Stativ ersetzen. Hätte ich z.B. ein richtiges Portrait-Shooting vor, würde ich immer noch zu meinem großen Stativ greifen. Aber wenn man lange unterwegs ist, z.B. beim Wandern oder auf Städtetouren, dann ist dieses kleine Stativ besser, als gar keins. Und bei entsprechender Nutzung kann es einem helfen Aufnahmen zu machen, wie man ohne nicht gemacht hätte.

Advertisements

7 Gedanken zu “Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid

  1. Pingback: Fujifilm X-E1 und Joby Gorillapod Hybrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s