Ambientfestival „Zivilisation der Liebe“ 2013

Ambientfestival 2013 in Köln

Ambientfestival 2013 in Köln

Nachdem es uns letztes Jahr schon so gut gefallen hat, wollten wir uns das Ambient Festival „Zivilisation der Liebe“ in der Kölner St. Aposteln Kirche am Neumarkt nicht entgehen lassen.
Das Festival ging zwar vom 17.01-20.01.2013, zeitlich haben wir es aber leider nur am Samstag hin geschafft. Das war aber auch unser Ziel, denn am Samstag war Nils Frahm mit von der Partie.

2012 ist Nils Frahm zusammen mit Peter Broderick aufgetretten. Dieses Jahr leider nicht. Dafür gab es vor Nils zwei sehr gute Künstler, die wir bis dahin nicht kannten.
Zunächst trat James Blackshaw aus London mit seiner Akustikgitarre auf. Sein Konzert war sehr interessant. Er schaffte es seine Gitarre zum Teil wie zwei Gitarren oder wie eine Sitar klingen zu lassen.

Danach kam Rafael Anton Irisarri aus Seattle, der ein sehr sphärisches elektronisches Live-Set spielte. Seine Musik ist schwer zu beschreiben. Sehr verträumt, unterlegt mit einem starken und pulsierenden Bass. So etwas habe ich bis dahin noch nie gehört. Es hat mir außerordentlich gut gefallen.

Zum Schluss spielte Nils Frahm endlich seine Musik und zog trotz später Stunde und Kälte alle in seinen Bann. Es war wieder einfach nur wundervoll.

Die Location, also die St. Aposteln Kirche in Köln ist für dieses Event einfach nur perfekt. Es handelt sich um eine romanische Kirche, welche für diesen Zweck mehr oder weniger dunkel gelassen wird. Es gibt nur einige Kerzen und natürlich spacige Beamer-Animationen an den Wänden.
Von dem Punkt aus, wo ich gesessen habe, konnte ich nur eine Wand fotografieren. Habe daraus eine Collage gemacht.
Diesmal wurde auch das Hauptschiff der Kirche geöffnet, so dass wesentlich mehr Besucher Platz fanden. Fand ich an sich ganz gut, allerdings brachte das auch mehr Unruhe in die ganze Sache. Viele Besucher verließen das Konzert auch mittendrin. Mag sein, dass es ihnen nicht gefallen hat. Ich vermute eher, dass es die Kälte war. Die Kälte war über so einen langen Zeitraum wirklich schwer auszuhalten.

Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder ein weiteres Festival geben wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s