Freier Wille

Ich finde die Frage, ob der Mensch grundsätzlich einen freien Willen hat, sehr interessant.

Bevor man sich dieser Frage widmet, ist es aber wichtig zu wissen oder zu definieren, was „Freier Wille“ ist.
Wenn man etwas mit freiem Willen macht, dann macht man das aus eigener Entscheidung und aus eigenem Antrieb heraus. Wenn man also von einem Auto überfahren wird, beeinflusst das einen immens, es passiert allerdings normalerweise nicht aus eigenem Antrieb. Dass man als also gegen den eigenen Willen überfahren wurde, spricht nicht gegen einen „Freien Willen“.

Doch selbst da ist Abgrenzung nicht ganz so einfach, wie man meint. Da Menschen Wesen aus Fleisch und Blut sind, werden sie von verschiedenen Dingen beeinflusst. Diese Beeinflussung wirkt sich dann auf das Verhalten des Menschen aus. Ein gutes Beispiel dafür sind z.B. Hormone. Hormone sind ja Botenstoffe, auf die wir in der Regel ( ;-D ) keinen Einfluss haben. Wir können uns aber bis zu einem gewissen Maß gegen das Verhalten entscheiden, das uns Hormone „aufzwingen“ wollen. Je nach Art und Menge der Hormone können wir das aber nicht mehr. Das wird von Mensch zu Mensch verschieden sein, ja sogar von der Tagsform abhängen. Aber wo zieht man die Grenze?

Um es zu vereinfachen lasen wir solche Haarspaltereien erst Mal bei Seite.
Wir sind ja alle überzeugt, dass wir einen freien Willen haben, und aus freien Stücken handeln. Aber ist das wirklich so?
Angenommen wir bauen einen ganz einfachen Roboter auf Rädern. Er hat außerdem ein Entfernungsmessgerät eingebaut, so dass er Hindernisse erkennt.
Nun könnte man den Roboter so programmieren, dass wenn er auf z.B. 5 cm an ein Hindernis herangefahren ist, eine 90 Grad Drehung macht, um auszuweichen (gehen wir einfach davon aus, dass da wo er weiter fährt, kein weiteres Hindernis steht).
Nun lassen wir den Roboter einfach irgendwo fahren. Wenn wir alles richtig gemacht haben, wird er selbstständig Hindernissen ausweichen. Ich steure ihn nicht fern, er macht das von ganz alleine. Hat er dadurch einen freien Willen? „Natürlich nicht“, wird wohl jeder sagen.
Ja, aber warum nicht? Wer sagt uns, dass wir Menschen nicht auch so eine Art Roboter für irgendein höheres Wesen (das muss nicht zwangsläufig Gott sein), sind. Es ist doch möglich, dass unser empfundener freier Wille nur eine Illusion ist. Wenn das so ist, hätten wir gar nicht die Möglichkeit zu erkennen, dass es eine Illusion ist.
Der Mensch hat ja auch ein Bewusstsein, werden manche sagen. Ohne Bewusstsein kein freier Wille.
Aber auch hier muss man sagen, dass ein Bewusstsein eine Illusion sein kann. Und wer sagt uns, dass andere Wesen nicht auch ein Bewusstsein haben, nur eben eine andere Art, als wir Menschen? Es kann doch auch sein, dass Dinge ein Bewusstsein haben, nur wir erkennen es nicht mal, weil wir dazu gar nicht in der Lage sind.

Das ist ein interessantes und ein wenig beängstigendes Gedankenspiel. Allerdings werden wir wohl nie die Wahrheit erfahren. Selbst wenn wir eigentlich keinen freien Willen haben, wir wären nicht in der Lage das zu erfassen, denn dafür würden wir ja freien Willen brauchen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Freier Wille

  1. Interessantes Thema um seine Gedanken kreisen zu lassen…

    1. Ich denke es gibt viele Indizien dafür dass wir tatsächlich über einen freien Willen verfügen, wenn wir uns mit unserer Umwelt vergleichen. Das klassische Beispiel: Ein Mensch kann sich willentlich zu Tode hungern, während er jederzeit die Möglichkeit hätte, zu essen. Ein Hund kann das nicht. Er wird von seinem Selbsterhaltungstrieb dazu gezwungen, die Nahrung zu essen, die ihm zur Verfügung steht.

    2. Die Frage ist doch, wie wir Illusion definieren. Eine perfekte Illusion deckt sich doch mit dem Verständnis der Wirklichkeit. Beispiele:
    a) Die Zauberkünstler dieser Welt schaffen nicht vollkommene Illusionen. Es kommt auf den Betrachtungswinkel an, eingeweihte Teilnehmer an der Illusion können sie durchschauen und durchbrechen, würde ein Zuschauer die Show stören könnte er das ebenso, da die Illusion eben nicht der Wirklichkeit nahe kommt oder entspricht.
    b) Nehmen wir an, die Gravitation der Erde sei eine perfekte Illusion. In dieser Illusion bewegen sich Menschen also zu Fuß am Boden fort und Äpfel fallen vom Baum. Alle Ursachen, Abläufe und Wirkungen werden realer Gravitation 1:1 nachempfunden. Will sagen: Eine perfekte, makellose Illusion ist doch dasselbe wie Wirklichkeit, oder nicht?

    Wenn also unser freier Wille eine perfekte Illusion wäre, würde ich sagen: Wen kümmerts? Per Definition müsste es letztendlich mit einem wahren freien Willen deckungsgleich sein.

    Richtig absurd wird es dann erst, wenn man sich vorstellt, wir hätten keinen freien Willen, jedoch führen die dann logischerweise vorhandenen „schicksalhaften Pfade“ dazu, dass eines Tages ein Mensch seine Unfreiheit entdeckt und nachweist. Was würde dann passieren? Grenzt wohl an ein Paradoxon 😉

  2. Du schreibst:

    „Aber auch hier muss man sagen, dass ein Bewusstsein eine Illusion sein kann.“

    Das kann aber nicht sein! Denn damit ich eine Illusion haben kann, das heißt, sie *empfinden* kann, muss ich ein Bewusstsein besitzen. Wenn ich kein Bewusstsein besitze, kann ich mir auch nichts „vormachen“ — dann bin ich wirklich nichts weiter als ein toter Automat, der seiner Programmierung folgt (einer Programmierung, die natürlich beliebig komplex sein kann).

    Hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s